Login
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow
  • Bilderslideshow

Gründung und Werdegang


1975 begann Helmut Weber, der heutige Leiter der Greifvogelpflegestation mit der Pflege von verletzten Greifvögeln. Die zu dieser Pflege notwendigen Kenntnisse eignete er sich dabei im Selbststudium bei.

 

1976 bekam die NABU Ortsgruppe Bad Friedrichshall von einem Mitglied ein Gelände im Bad Friedrichshaller Stadtteil Hagenbach zur Verfügung gestellt. Die Pflegestation mit Ihren 4 Volieren war jedoch nach 7 Jahren viel zu klein, da zwischenzeitlich die Anzahl der zu pflegenden Greifvögel von ursprünglich 33 auf 187 angestiegen war.

 

1987 wurde die neue Station unter Mithilfe von Aktiven Mitgliedern der NABU Ortsgruppe gebaut und eingeweiht.

 

1988 konnte die NABU Gruppe Bad Friedrichshall einen Gestattungsvertrag über die Laufzeit von 20 Jahren, der später erweitert wurde, mit Frau Irene Würth vom Eisenwerk Würth abschließen. Frau Würth ist seit 1950 Mitglied im damaligen Bund für Vogelschutz (DBV) dem heutigen Naturschutzbund Deutschland. Die Station ist damit langfristig auf dem Grundstück der Fa. Würth gesichert.

 

1997 Gründung des Fördervereins der Greifvogelpflegestation e.V. zur ideellen und finanziellen Unterstützung der Greifvogelpflegestation.

 

2001 - 2003 wurden unsere Freiflugvolieren fertiggestellt. Diese beinhalten eine Flugvoliere für Taggreifvögel sowie eine weitere für Eulen und Käuze. Diese Volieren wurden vom Regierungspräsidium Stuttgart zur Auflage gemacht und mit 90 % finanziert.

 

2003 wurde unsere Freiflugvoliere für unsere nachtaktiven Eulen und Käuze fertiggestellt.

 

2005 kamen zwei weitere Volieren hinzu. Diese wurden durch ein Projekt des Berufsschulzentrums Heilbronn sowie der Fima Holzbau Baumann ermöglicht. Somit besteht die heutige Greifvogelpflegestation aus 11 Großvolieren sowie zwei Flugvolieren.

 

2006 - 2007 entstand der bisher letzte Bauabschnitt mit der zweiten Quarantänestation. Die ständige Gefahr der Vogelgrippe hatte diesen Bau notwendig gemacht. Die zuständigen Behörden (Regierungspräsidium Stuttgart etc.) genehmigten nur mit dieser Auflage den weiteren Betrieb der Greifvogelpflegestation.

 

2007 wurde unsere neue Quarantänestation fertiggestellt und eingeweiht.

Anzahl Besucher: 23525